SCHAUSPIELKURS FRANKFURT

Thorsten Rekate

Spätestens in 2011, als er die Schauspiel-Ausbildung bei Anne Hasselberg begann, wusste Thorsten Rekate, dass seine Leidenschaft der Bühne gilt. So vielseitig wie seine privaten und beruflichen Interessen gestalten sich auch seine Erfahrungen im Schauspiel und sein Engagement in verschiedenen Ensembles. Leidenschaft und Vielfalt sind es auch, die er seinen Schülern vermitteln möchte und, für authentisches Schauspiel ganz essentiell, die Nähe zu sich selbst.

Nach seiner Schauspiel-Ausbildung bei Anne Hasselberg in Frankfurt, war er mehrere Jahre festes Mitglied des Ensembles Aimée Rose. Außerdem wurde er Teil des Hornauer Laienschauspiel-Ensembles in Kelkheim und spielte bereits beim Theater im Park in Oberursel die Hauptrolle sowie in diversen anderen Produktionen.

Thorsten Rekate

Thorsten Rekates ursprünglicher Berufsweg erdet ihn wahrhaftig, denn er führte ihn vom Gärtnern hin zur Baumpflege / Baumklettern. Darüber hinaus ist er Master-Practitioner im Neurolinguistischen Programmieren sowie Berater, Begleiter und Aufsteller in emotionaler Prozessarbeit (systemische Aufstellungsarbeit).

Nachstehend eine Auswahl seiner Engagements im Schauspiel:

  • 2012: Christoph in „In einem Jahr mit 13 Monden“ von R.W. Fassbinder
  • 2014: Hamlet in „Prinz Hamlet“ von F. K. Wächter
  • 2015: Knupperer in „Rendezvous im Palmengarten“ von Adolf Stoltze
  • 2015: Diverse Rollen in „Asylum“, eine Produktion des Ensembles Aimée Rose
  • 2017: Boris Vian im Boris-Vian-Zyklus von Anne Hasselberg in „Verlass mich nicht“, „Zorn und Zärtlichkeit“ und „Genuss und Gegenteil“
  • 2018: Don Quijote in „Don Quijote und Sancho Pansa“ von Marc Becker
  • 2019: Diverse Charaktere in „Gretchen 89ff.“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz